Im Test: Der Juniorkarder von Louet

Der Louet Junior von vorne
Der Louet Junior von vorne

Da ich immer an mir unbekanntem Wollverarbeitungszubehör interessiert bin musste meine liebe Spinnfreundin Geli kurzzeitig auf ihre geliebte Kardiermaschine von Louet verzichten. Bei meinem letzten Besuch bei ihr entführte ich den kleinen Junior und testete ihn auf Herz und Nieren. Der Kardierer hat eine Walzenbreite von nur 10cm und eine 72tpi Benadelung. Alle Louet Trommelkarden haben Nadeln mit 12mm Länge und fassen dementsprechend viele Fasern. Die Maschine ist aus beschichtetem Leimholz gebaut und dementsprechend gut abwischbar. Das Getriebe ist mit einer Kunststoffabdeckung vor Verschmutzung geschützt. Trotzdem wickeln sich vereinzelt Fasern um die Welle, die dummerweise durch die Abdeckung nicht zu erreichen ist. Man müsste dazu also das ganze Gerät zerlegen. Das habe ich allerdings nicht in Angriff genommen, ist ja schließlich nicht mein Junior. Der Walzenabstand ist nicht justierbar und die Zinken greifen fix ca. 2mm ineinander. Das erschwert das Kurbeln merklich. Trotz der geringen Trommelbreite muss man mehr Kraft aufwenden als bei doppelt so breiten Konkurrenten. Leider kann der Junior nur an der Tischkante betrieben werden und sollte zudem wegen des geringen Gewichtes mit den mitgelieferten Tischklemmen befestigt werden. Nachteilig ist auch, dass man aufgrund der Bauweise nicht unter die Maschine greifen kann, um dort den aus der Wolle gefallenen Schmutz zu entfernen. Dazu muss erst wieder den Karder umständlich von der Arbeitsplatte gelöst werden. Die mitgelieferte Flickkarde liegt nicht gut in der Hand und erschwert damit die Reinigung der Trommeln. Man muss die Gliedmaßen seltsam verbiegen. Geli hat sich daher eine Flickkarde von Wollknoll gegönnt. Genial ist allerdings der Abnehmstift. Der ist am Ende gebogen und erleichtert das Abnehmen der Batts unheimlich. Der erste Abnehmstift, der mir richtig gut gefällt. Die Trommel fasst laut Hersteller etwa 30g Fasern, wobei ich bei meiner Art zu Kardieren auf ca. die Hälfte davon komme. Die Abnahmeleiste der großen Walze ist aus Holz und die der Kleinen aus Alu gefertigt.

Fazit: Der Junior von Louet ist mit 355€ derzeit der günstigste Kardierer den ich bisher getestet habe. Für kleine zu kardierende Mengen ist er gut geeignet. Vorteilhaft ist, dass das Gerät wenig Platz in Anspruch nimmt und problemlos transportiert werden kann. Was mir nicht gefällt, ist der nicht justierbare Walzenabstand und die nicht optimal geformte Flickkarde. Auch lies sich diese Trommelkarde im Vergleich am schwersten kurbeln, trotz der schmalen Walze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere