Trockenes Frühjahr 2019 – Die Schafe brauchen Wasser

In unserem Garten wird der Tank befüllt

Mittlerweile ist es Mitte April und es hat in unserer Gegend seit über vier Wochen nicht signifikant geregnet. Zudem war auch der Winter ungewöhnlich trocken. Somit sind unsere Wassertanks, die durch Regenwasser über eine 140qm große Dachfläche gespeist werden, leer. Bisher war es vor der jährlichen Fahrt zur Weide nie notwendig, diese Tanks manuell zu füllen, da der Regen im Frühjahr bisher nie so lange ausblieb und durchaus eine angemessene Reserve eingeplant ist. Der sonst übliche notwendige Vorrat waren etwa 2000l. Dazu kommen noch die angesprochenen 1000l Reserve. Nun, das ist wie gesagt alles weg und dazu der Fasswagen nicht einsatzbereit. 1000l sollte die Lieferung auf jeden Fall sein, da durch die Heufütterung und die aktuelle Laktation ein täglicher Bedarf von gut 100l für unsere derzeit 16 Muttertiere besteht und der Wetterbericht keinen Regen in den nächsten Tagen meldet.

Also wird ein Wassercontainer auf den Frontlader gestellt, in 45 Minuten mit Wasser gefüllt und zum Offenstall gefahren. Da der Platz für die Container nur von der Seite gut anzufahren ist, auf der die Schafe gerade eingepfercht sind, wird so nah wie möglich an Tanks herangefahren und der Container auf dem Frontlader in einen Vorhandenen entleert. Die Tiere fanden es auf jeden Fall spannend.

Retrospektiv lässt sich sagen, dass wir insgesamt 2000l Wasser liefern mussten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere