Weidemanagement – Wiesen abschleppen

Egge zum Wiesen Abschleppen

Das neue Schafjahr startet mittlerweile kräftig durch. Die Lämmer sind da, die Sonne beginnt kräftig zu wärmen und auch die Wiesenbewohner waren nicht untätig. Stattliche Maulwurfhaufen dominieren mittlerweile die Weiden und wir können ans Weidemanagement denken, sprich, die Wiesen abschleppen. Bei den aktuellen warmen Temperaturen in der vierten Märzwoche macht das auch richtig Spaß. Mit unserem Zweitschlepper, einem über 50 Jahre alten Ford 3000, der noch dazu oben offen fährt, tuckert man im T-Shirt über das Land und geniesst den Sonnenschein.

Warum sollte man überhaupt die Wiesen abschleppen

Grundsätzlich sind riesige Maulwurfhaufen nicht gut für das Mähwerk und bringen zudem Verschmutzung ins Futter. Außerdem wird die Grasnarbe durchlüftet und eventuell vorhandener organischer Dünger (Mist) wird besser verteilt. Dies beugt ebenfalls einer Verunreinigung des Heus bzw. der Silage vor.

Mit was Abschleppen

Optimal wäre eine Ring- oder Wiesenegge. Allerdings sind diese Geräte ob des Preises nicht eben mal aus dem Ärmel geschüttelt. Eine gute Alternative ist auch eine einfache Egge mit Zinken, die relativ günstig gebraucht erworben werden kann. Um sie für die Wiesenpflege vorzubereiten, dreht man einfach die Eggenfelder um, so dass die Zinken nach oben zeigen.

Egge zum Wiesen Abschleppen

Worauf achten

Wie oben schon erwähnt ist jetzt, also im Frühjahr ein guter Zeitpunkt für diese Arbeit. Wenn der Bewuchs nicht hoch aber der Maulwurf sehr aktiv war kann aber jederzeit Abgeschleppt werden. Zu kalt sollte es nicht sein. Frost in der Nacht oder Reif auf dem Gras ist zu vermeiden. Selbstverständlich sollte die Wiese soweit trocken sein, dass sie, ohne Schäden zu verursachen, befahren werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere