Warum Wolle?

Als 2013 die ersten Schafe bei uns einzogen, war ich schnell von deren Wolle fasziniert. Es waren Milchschafe, da ich ursprünglich die Milch verarbeiten wollte. Die Tiere waren sehr zahm und regelrecht versessen darauf, gestreichelt zu werden. Ich liebte es, in deren üppiger, weicher Wolle zu grabbeln, zu zupfen und auch zu riechen.

Solche Berge Wolle nach der Schur stellen mich vor größere Herausforderungen

Der Gedanke, die Vliese dem Schafscherer mitzugeben und nichts mit diesem wundervollem Rohstoff anzufangen missfiel mir. In meinem Überschwang bat ich auch meinen Schwiegervater, mir die Wolle seiner Tiere zu überlassen. Der rückte sogleich mit den Vliesen von seinen sechs Milchschafen an und als der Haufen an Rohwolle vor mir lag, war ich ob der schieren Menge ziemlich überrascht. Jetzt machte ich mir erste Gedanken, was mit der Wolle geschehen sollte, denn meine Tiere würden ebenfalls bald geschoren werden…

So begann meine Leidenschaft für Rohwolle und mittlerweile dreht sich meine freie Zeit fast ausschließlich um meine Tiere und der Verarbeitung deren Wolle. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere